Freitag, 05. Juni 2020

Notruf: 122                  Intern |  Webmail

  • 100 Jahr Jubliäum wird verschoben

    Aufgrund der aktuellen Lage bezüglich der Maßnahmen "COVID-2019" von der Regierung, ist die Durchführung des Festes am 06./07. Juni nicht möglich. Weiterlesen
  • Jahreshauptversammlung der FF Frantschach - St. Gertraud

    Am 31.01.2020 fand im Rüsthaus die Jahreshauptversammlung der FF Frantschach statt. Weiterlesen
  • Wir danken für ihren Besuch

    Am 11.01.2020 fand unser alljährlicher Ball im Festsaal in Frantschach - St. Gertraud statt. Weiterlesen
  • Großübung im Lassnighaus

    Durch den Abbruch des alten Lassnighauses stellte die Marktgemeinde Frantschach - St. Gertraud vor dem Abbruch der Feuerwehren des Mittleren Abschnittes das Haus zum Beüben zur Verfügung. Weiterlesen
  • Info "Feuerwehr-Ausfahrt"-Tafel

    Gut Heil liebe Bevölkerung, die Kameradschaft der FF Frantschach hat nun eine Feuerwehr-Ausfahrtstafel angebracht. Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Übung Verkehrsunfall mit Gefährlichen Stoffen

Die Übung am 30. September gestaltete HLM Firtz Sivec, hier wurde als Übungsannahme ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, mit einem Gefährlichen Stoff und zwei beteiligten Fahrzeugen gewählt.

Übung gefährliche Stoffe_1

Als zu beübende Fahrzeuge wurde das KRFA und ein Pritschenwagen eines Industriebetriebes in Stellung gebracht. Der Pritschenwagen diente mit einem aufgeladenen 1000 Liter Behälter als Tankwagen der den gefährlichen Stoff transportierte.

 

Übung gefährliche Stoffe_2

Übungsleiter war LM Pucker Silvio, der die Übung leitete und die Vorgehensweise festlegte. Als die Kameraden am Einsatzort ankamen, wurde durch den Übungsleiter die Gefahren abgeschätzt und der Unfallort erkundet. Hier stellte dieser fest, das es um einen Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person mit zwei beteiligten Fahrzeugen handelte. Weiters wurde festgestellt das es sich beim gefährlichen Stoff um Ottokraftstoff (Benzin) handelte, und dieser bei dem Tankwagen austrat.

 

Übung gefährliche Stoffe_3Die erste Maßnahme war es den Gefahrenbereich weiträumig abzusperren, zeitgleich alarmierte der Übungsleiter simultan die Rettung. 
Übung gefährliche Stoffe_4Als nächste Maßnahme wurde die Menschrettung eingeleitet, hierbei wurde ein Schaumteppich zu den verunfallten Fahrzeugen bzw. auf die Fahrzeuge aufgebracht um die gefährlichen bzw explosiven Dämpfe des Benzins niederzuschlagen und eine etwaige Explosionen zu verhindern.
 
 
Übung gefährliche Stoffe_5Dannach wurde die Menschenrettung durchgeführt, und die verletzte Person der Rettung, zur Erstversorgung, übergeben.

Als nächster Schritt wurde die Leckage bei dem beschädigten Tankwagen verschlossen um weiteres austreten zu verhindern. 

Der letzte Schritt bei dieser Übung war die Übungsbesprechung, hier wurde über Einsatztaktik, Einsatzabwicklung und etwaige Fehler geredet bzw. diese aufgezeigt. Dannach wúrde noch das Versorgen der eingesetzen Ausrüstung durchgeführt.

 

 

Übung gefährliche Stoffe_6

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok